Aller guten Dinge sind drei!

Die Corona-Krise hat nicht nur den Harz im Frühling und Sommer 2020 in eine Schockstarre versetzt. Auch wir bekamen die Folgen der Pandemie zu spüren. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, für euch an weiteren Neuheiten aus der Klosterbrennerei zu arbeiten. Schließlich gibt es mehr als genug Gründe für ein paar gute Nachrichten in diesem Jahr.

Statt einer guten Nachricht bzw. einer neuen Spezialität sind es dann auch gleich drei Neuheiten geworden, die wir unseren Kunden ab September anbieten dürfen. Dabei haben wir uns wie gewohnt auf unser echtes Harzer Brennereihandwerk besonnen und die traditionell hohe Qualität unserer Spirituosen mit frischen Ideen kombiniert.

Die erste Neuheit dürfte all diejenigen begeistern, die es gerne süß und cremig mögen. Außerdem kommt unser neuer Likör genau rechtzeitig, um die grauen Herbst- und Wintertage aufzuhellen. Unter dem Namen Harzipan ist ab sofort unser Marzipan-Sahne-Likör erhältlich. Er verbindet das vollmundige Aroma des Wöltingeroder Feinbrandes mit einer sanften Mandel-Süße und einer weichen Textur, die jedem Dessert Konkurrenz macht.

Die zweite Neuheit kommt ohne Sahne aus, überzeugt dafür aber mit einer überraschenden Spritzigkeit und einer angenehmen Schärfe. Der Name ist Programm: In unserem Likör Zingwer verbindet sich das Beste aus der Zitrone mit dem unverwechselbaren Aroma der Ingwer-Wurzel. Schmeckt pur oder als Beigabe in Longdrinks und Cocktails.

Die dritte Neuheit läutet gleich eine neue Produktlinie ein. Unter dem Namen Schnaps konzentrieren wir uns auf klare Klassiker mit dem gewissen Etwas. Den Start macht die Marille. Eine perfekte Frucht wenn es darum geht, den Geschmack des Sommers in einem Hochprozentigen einzufangen.

Wie schmecken dir unsere drei Neuen? Wir freuen uns auf dein Feedback!

Zurück

Bundesehrenpreis für Kloster Wöltingerode

Höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft – Hervorragendes Abschneiden in der DLG-Qualitätsprüfung für Spirituosen – Preisverleihung während der BrauBeviale in Nürnberg 

(DLG). Das Kloster Wöltingerode aus Goslar ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis für Spirituosen ausgezeichnet worden. Das Qualitätsunternehmen erhielt die Auszeichnung am 15. November in Nürnberg im Rahmen der Fachmesse BrauBeviale. Ministerialrat Dr. Michael Koehler (BMEL) überreichte gemeinsam mit dem Vizepräsidenten der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Dr. Diedrich Harms, Medaille und Urkunde an die Preisträger.

Der Bundesehrenpreis ist die höchste Ehrung, die ein Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Die Auszeichnung wurde an insgesamt acht deutsche Hersteller von Spirituosen vergeben, die in der Qualitätsprüfung der DLG die besten Testergebnisse erzielt haben.

Dr. Harms lobte die betriebliche Gesamtleistung der Unternehmen, die Ausdruck in der hervorragenden Qualität ihrer Erzeugnisse findet: „Die Bundesehrenpreisträger setzen richtungsweisende Signale für Spitzenqualität, Geschmack und Genuss. Sie gehören zu den jeweils besten deutschen Unternehmen der Spirituosenbranche“, betonte der DLG-Vizepräsident.

Bundesehrenpreis für Kloster Wöltingerode: Ministerialrat Dr. Michael Koehler (BMEL) (l.) überreicht gemeinsam mit DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms (r.) Urkunde und Medaille an Hans-Joachim Dege. (Foto: DLG)