Gut, besser, Klosterbrennerei!

 

Dass wir handwerklich und regionalverbunden ziemlich ausgezeichnete Spirituosen herstellen, ist spätestens seit letztem Jahr eindeutig bewiesen. 2020 haben wir es erstmals geschafft, dass sich unser komplettes reguläres Sortiment jeweils mit einer Medaille des DLG e.V. schmücken darf. Ein herausragendes Ergebnis für unseren Harzer Betrieb.

Im Frühjahr stand nun die aktuelle Prüfrunde der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft an und wir waren natürlich aufgeregt. Schließlich müssen, um ein DLG-Siegel in Gold zu erhalten, alle Testkriterien fehlerfrei erfüllt werden. Bei Silber und Bronze sind nur geringfügige bzw. stärkere Abweichungen in einem einzigen Prüfkriterium erlaubt.

Hervorragende Ergebnisse!

In der aktuellen Testrunde wurden alle Spirituosen berücksichtigt, die wie üblich nach zwei Jahren ein neues Siegel benötigten. Erneut mussten sie sich nun dem strengen Urteil der Experten unterziehen. Und was sollen wir sagen: Es ist uns nicht nur gelungen, den Stand von 26 ausgezeichneten Produkten zu halten – wir haben uns sogar noch verbessert!

Statt 10 x Gold tragen wir jetzt 14 x Gold. Damit haben sich vier Produkte, die vorher Silber- und Bronze-Medaillen trugen, qualitativ auf den Spitzenplatz vorgearbeitet. „Das ist eine sehr schöne Entwicklung für uns“, wie auch unser Destillateur-Meister Dany Mailah betont, der diesen Erfolg maßgeblich mitgestaltet hat.

Die nächste DLG-Prämierung erfolgt im Herbst 2021. Bis dahin kommen hier die in der aktuellen Frühjahrs-Testrunde ausgezeichneten Produkte in der Übersicht:

 

Gold:
- Zitronenlikör Cita  (vorher: Bronze)
- Der Geistliche, Haselnuss (vorher: Silber)
- Der Geistliche, Himbeere
- Likör Wärmender Zimt (vorher: Silber)
- Edelkorn Propst Johannes (vorher: Bronze)

Silber:
- Gin 1682
- Pfefferminzlikör Pfefferprinz (vorher: Bronze)

Bronze:
- Wodka Eisbrecher
- Likör Kaki Quitte

Zurück

Bundesehrenpreis für Kloster Wöltingerode

Höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft – Hervorragendes Abschneiden in der DLG-Qualitätsprüfung für Spirituosen – Preisverleihung während der BrauBeviale in Nürnberg 

(DLG). Das Kloster Wöltingerode aus Goslar ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis für Spirituosen ausgezeichnet worden. Das Qualitätsunternehmen erhielt die Auszeichnung am 15. November in Nürnberg im Rahmen der Fachmesse BrauBeviale. Ministerialrat Dr. Michael Koehler (BMEL) überreichte gemeinsam mit dem Vizepräsidenten der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Dr. Diedrich Harms, Medaille und Urkunde an die Preisträger.

Der Bundesehrenpreis ist die höchste Ehrung, die ein Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft für seine Qualitätsleistungen erhalten kann. Die Auszeichnung wurde an insgesamt acht deutsche Hersteller von Spirituosen vergeben, die in der Qualitätsprüfung der DLG die besten Testergebnisse erzielt haben.

Dr. Harms lobte die betriebliche Gesamtleistung der Unternehmen, die Ausdruck in der hervorragenden Qualität ihrer Erzeugnisse findet: „Die Bundesehrenpreisträger setzen richtungsweisende Signale für Spitzenqualität, Geschmack und Genuss. Sie gehören zu den jeweils besten deutschen Unternehmen der Spirituosenbranche“, betonte der DLG-Vizepräsident.

Bundesehrenpreis für Kloster Wöltingerode: Ministerialrat Dr. Michael Koehler (BMEL) (l.) überreicht gemeinsam mit DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms (r.) Urkunde und Medaille an Hans-Joachim Dege. (Foto: DLG)